Der Verein

„Werkln und Leben – mit und in der Natur“

Wenn Menschen gemeinsam eine Idee voran bringen wollen, dann gründet man in Österreich einen Verein. So haben wir das auch getan. Wir – das sind meine guten und langjährigen Freunde Elvira Bachl, Bene Sollan, Annemarie Heyn und Hans Thueminger. In unseren Statuten ist unsere gemeinsame Idee unter §2 Zweck folgendermaßen beschrieben:

Der Verein „Werkln und Leben – mit und in der Natur“, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt ausschließlich und unmittelbar, das intensive Erfahren der Lebensräume Wald, Wiese und Bach zu fördern. Ins besonders Kinder und Jugendliche sollen in diesen Räumen ihre Selbstständigkeit entwickeln. Der Verein fördert den respektvollen Umgang mit den Ressourcen, der uns umgebenden Natur sowie den bewussten Einsatz natürlicher Materialen. Durch das Bearbeiten und Gestalten von Naturmaterialien wie Holz, Stein, Metall und Erde (Ton/Lehm) soll sich Kindern und Jugendlichen ein zusätzlicher Zugang zur Natur und unserem Lebensraum eröffnen.

Auch die Eltern, Kinder und Jugendlichen, die die Werklwochen besuchen, teilen den Grundgedanken, dass das Leben in der Natur eine wertvolle Erfahrung ist, in der Respekt und Eigenverantwortlichkeit gefördert werden. Eine ganze Woche kein Handy, kein Smartphone und keinen Gameboy, dafür umso mehr Fische, Flusskrebse, Käfer, Schmetterling, Spinnen und Getier der unterschiedlichsten Art und vor allem viel Plaudern, Lachen und Freundschaften entwickeln und vertiefen, macht diese Woche zu einer ganz besonderen Woche.

Der Verein (ZVR 468909656) – Werkln und Leben – mit und in der Natur Vereinssitz: St. Corona 2, 2572 Kaumberg